Besuch aus Japan

Besuch aus Japan 

Entdecke Stauden – Knöterich

im Spreewald

Der Japanischer Staudenknöterich ist mit einer Wuchs Höhe bis zu 30 Zentimeter pro Tag einigen Gärtnern über den Kopf gewachsen. seine art sich breit zu machen, brachte ihm seinen schlechten Ruf ein. Gerade an Wasserläufen vermehrt sich das japanische Kraut fast explosionsartig. Bis zu zwei Meter tief stecken die Wurzelballen in der Erde, schon ein Pflanz Teil reicht aus , um neue Triebe zu bilden.

hätte Philipp Franz von Siebhold  damals geahnt welche ungeahnte Ausbreitung dieses Gewächs hier in Europa vollzieht, der bayrische Arzt , Japan – und Natur – forscher, Botaniker, Ethnologe und leidenschaftliche Pflanzen – Sammler – hätte den Japanischen Knöterich vielleicht in seiner ursprünglichen Heimat China – Korea und Japan gelassen.

Philipp Franz von Siebhold war zu Lebzeiten oft zu Gast in Japan und wurde dort hoch verehrt.

Seit 1825 wurde die Zier- und Futterpflanze – Stauden Knöterich in Europa heimisch. Hier wurde die Pflanze gezielt angebaut. Die Idee den japanischen Stauden – Knöterich als Äsung Pflanze für Rotwild oder als Deckung – pflanze für Fasane zu nutzen erwies sich als Fehl – Gedanke.

Großzügige Verbreiter der Pflanze waren die Imker, die die üppige Blütenpracht bis in den späten Herbst als Bienen Weide zu nutzen wussten. Heute finden wir den Ostasiatischen Einwanderer im Spreewald auch vor.

Ein Blick in seine Vielseitigkeit!

Wie wäre es mit Marmelade?

Der Japanische Stauden Knöterich ist ein Verwandter vom Buchweizen – Ampfer – Rhabarber. Junge Triebe können wie Spargel verarbeitet werden. Wegen der leichten Rhabarber ähnlichen säure lohnt es sich auch hier zu experimentieren. In Asien wird er als Gemüse angebaut.

Ob als Chutney – Kompott – Konfitüre – gedünstetes Gemüse oder zu Sauerkraut verarbeitet – Bewahren durch Aufessen – mein Thema.

Als Energie Wunder spricht man auch- von der Energiepflanze der Zukunft – die lobenswerte Mengen an Biomasse produziert – – denn mehrmalige Ernte  auf kleinen Flächen – dazu selbst düngend und Schädlings frei …

Ein grünes Ass im Ärmel mit Heilkräften aus der Natur im Spreewald !

Der Japanische Stauden – Knöterich hilft gegen Rheuma und Asthma, ist ein harntreibendes Mittel – Anti -Aging – Wunder – wirkt leben verlängernd – vorbeugend gegen Herzinfarkt – Wund heilend – Fieber senkend – Blut reinigend .

Zur Bekämpfung von Hautkrankheiten dienen  Umschläge aus zerquetschten Blättern oder ein Brei aus Wurzelpulver. das bewirkt wahre Wunder.

Japanischer Stauden -Knöterich – dieses Geschöpf der Mutter Natur birgt so viele Begabungen – die wir entdecken müssen.

So überraschend kann Unkraut sein!

Peter Franke

Kraft für Zukunft

Kraft für Zukunft

auf dem Burger Schlossberg Hof.

“Schau Dir die Natur genau an und Du wirst alles besser verstehen” 

(Albert Einstein)

Den ruhigen Momenten im Leben Raum geben, Innehalten und Beobachten, mehr Spaziergänge in der Natur unternehmen, sich dem Kreislauf der Beschleunigung entziehen, Heil werden. Wir haben verlernt unserer seele Ruhe zu gönnen und neigen zum Hyper Aktivismus – benötigen Therapeuten, die uns daran erinnern kürzer zu treten und wieder mehr auf uns zu achten . Wir rennen den Tages Ereignissen hinterher.

Setzen Sie sich doch lieber zu uns in den Wiesen – Sessel und finden den Sinn der Einfachheit der Dinge wieder, fwrnab von Termindruck, Hetzerei und Multitasking – zwischen Nachrichten Überfluss und Karriere Leiter.

Wer wünscht sich nicht dem Menscheln wieder einen Schritt näher zu sein und sich wesentlichen Werten wieder bewusst zu werden. Wir laden Sie ein sich zur Wiesen-Baumelei bei uns ein zu finden. Hier Blühen Sie in den Werkstätten der Spreewälder Kräuter Manufaktur wieder auf. Nehmen Sie sich die Zeit für Achtsamkeit-  und Sinneserfahrungen. Übernehmen Sie gemeinsam Aufgaben in der Natur, bereiten sie zusammen Mahlzeiten zu und reden Sie angeregt mit einander. Entdecken Sie die Obst Wiesen Schätze als individuelle Kraftquelle.

Ich zeige ihnen in meinen Werkstätten nicht nur inspirierende kulinarische Kniffe, sondern auch wie Sie den Boden und die saftige grüne Wiese, ja die Schönheit der Natur, wieder unter den Füßen spüren und die Gedanken wieder einmal schweifen lassen können.

Vergessen Sie nie die innige Beziehung mit dem natürlichen Ganzen! Der Mensch ist schließlich aus der Natur hervor gegangen.

Ruhigen und Eigenen kleinen Momenten im Leben Raum zu geben

SeelenBaumeln – das sind die Ursprünge guter Gedanken und fabelhafter Ideen, die Kraft für zukünftiges Tun geben.

Ihr

Peter Franke

 

 

Weltpremiere

Weltpremiere

Werkstatt Essbarer Branitzer Park überrascht mit Natur Symphonie vom Panflöten Baum.

Die Werkstatt am 14.06.15 Essbarer Branitzer Park  im Fürst Pückler Park Branitz bot Gaumen- aber auch Ohrenschmaus. Parkleiter Claudius Wecke, Ananas Wirt Olaf Schöpe  und ich fanden in der Schloss Gärtnerei Branitz , Cafe Goldene Anas zusammen.

Neben Schmackhaften aus der Wildkräuter Küche wagten wir auch musikalisch Neuland zu betreten.

Während Ananas – Liebhaber Olaf Schöpe und ich uns Unkraut Bowle und Wildkräuter Salat  zu wandten -wurden wir vom melodischen Klang eines einzigartigen Instruments begleitet.

Die Pückler Fanfare erklingt. Es spielt Parkleiter Claudius Wecke höchst persönlich  auf seinen Knöterich Park Horn einer Panflöte geschnitzt aus dem holzigen Stängel des Japanischen Panflöten – Baumes , wie ich nun die wuchernde grüne Klanges Wucht von nun an nennen werde. 

Der Japanischer Staudenknöterich .

Ein beeindruckendes Instrument lässt sich aus seinen hohlen und trockenen Ästen schnitzen.

Da im Spreewald weit verbreitet , findet man ihn vor allen im Winter und Frühling in Auen Gebieten.

Wie durch einen Flaschenhals hindurch kann man durch den Stängel der Bambus ähnlichen pusten.

Je nach Dicke und Lange bringt man hohe oder tiefe Töne hervor.

Wer hätte das  gedacht – was sich hinter einem krautigen Ungeheuer so alles verbirgt .

Die Natur belehrt uns immer wieder eines Besseren.

So überraschend kann Unkraut sein

Ihr

Peter Franke

Wettbewerb Streuobstwiese

Streuobstwiese –
Wettbewerb Streuobstwiese

Das Spreewald Fest in Lübben und die Obstbäume werfen Ihre Schatten voraus. 

Spreewald Koch Peter Franke startet:

Wettbewerb rund um die Streuobstwiese

Beim diesjährigen Spreewald Fest am 19. und 20. September 2015 lädt Spreewald Koch Peter Franke von der Spreewälder Kräuter Manufaktur alle Freunde der Essbaren Streuobstwiesen zur Streuobstwiesen – Akademie auf die Lübbener Schloss Insel ein. 

Erleben Sie an seinem Stand wie sich wildes Grün und süßes Obst die kulinarischen Hände reichen.

Lassen Sie sich von dem kulinarischen durcheinander inspirieren!

Das blühende Leben und die prachtvolle Sorten Vielfalt von den Spreewälder Streuobstwiesen erwartet Sie.

Schon jetzt startet ein erster Wettbewerb:

Die originellsten Rezepte – Fotos – oder Geschichten rund um die Streuobstwiese.

Die ersten 12 Platzierten, die von einer Jury aus Biosphärenreservat Spreewald und T K S Lübben nominiert werden, erhalten eine Schatzkiste aus der Spreewälder Kräuter Manufaktur und werden beim Spreewald Fest zur Streuobst Akademie vorgestellt.

Außerdem werden alle Rezepte, Bilder und Geschichten, welche eingehen im Blog unter www.land-und-lecker-spreewald.de veröffentlicht und die Gewinner namentlich genannt.

Beteiligen können sich all diejenigen, die Streuobstwiesen lieben und sich bis zum 1. September 2015 anmelden. 

Unter

spreewaldwirt-peter-franke@web.de oder

Spreewälder Kräuter Manufaktur

Peter Franke

Burger Straße 1

03096 Werben

Leider ist das Wissen um unsere geliebten Streuobstwiesen etwas aus der Mode gekommen – deshalb unternehmen wir viel damit nichts in Vergessenheit gerät.

Ihr

Peter Franke – Gesundes Essen

 

Blumenreiche Wiesen?

Blumenreiche Wiesen?

Wie erhält man blumenreiche Wiesen ?

Die Entwicklung von blumenreichen Wiesen aus Rasen und Ihre Neuanlage fördert Vielfalt und Schönheit einer Wiese ungemein und trägt zum unbeschreiblichen Naturerlebnis bei.

Das Angebot der Wiese an Nahrung, Lebensraum und Ihrer Inspiration für mich ist enorm.

Es wird Zeit Ihnen meinen Handzettel für die Anlage Ihres eigenen Wiesen Kleinods mit auf den grünen Weg zu geben.

Ein erster Schritt ist es die Wiese Mahd mit der Blüh Phase der Wiesen Kräuter abzustimmen. Nach der Blüte der Wiesen Kräuter wie Gänseblümchen – Wiesenschaumkraut – Löwenzahn – und Giersch und Co. bietet sich im Frühjahr eine Mahd an. Beim nächsten Wiesen – Spaziergang und zur Wiederbelebung des Artenreichtums Ihres noch Englischen Rasens sollten Sie Düngemittel und Herbizide Einsatz ab jetzt vermeiden.

Blumen Wiesen sind Gras Landschaften mit hohen Kräuter Anteil, die auf den Standort bestimmt sind. Vorbilder sind uns hierbei ein bis zweimal im Jahr gemähte Wiesen.

Wohin aber mit dem meter hohen Mäh Gut? Frisches oder angewelktes Mäh Gut verwende ich als Bodenabdeckung unter Obst – Bäumen und Beeren – Sträuchern oder auf Gemüse – Beeten als verarbeiteten Kompost. Bei der Heu _ Gewinnung bleibt Ihnen der Samen auf der Fläche zurück . Das ist für den Erhalt der Pflanzen wichtig.

Ihr

Peter Franke

Wiesen – Spektakel

Wiesen – Spektakel  

Der Grüne Teppich im Spreewald – für die Stars des Sommers ist ausgerollt.

In den Sommermonaten haben wir Sie alle!

Was Rang und Namen hat findet sich auf der Streuobstwiese ein!

Erleben Sie das atemberaubende Spektakel hautnah und Open – Air! Dabei sein werden die schönsten Sommer Tänzer  unter den Tag- und Nachtfaltern. Glänzende Augenblicke garantiert der metallisch schimmernde Bockkäfer und seine krabbelnde Gefolgschaft. Als Vorboten und bekannten Wiesen Vielfrass bitten wir die Raupen der Schmetterlinge zu Tisch, die sich durch ihre charmante Bedienung am saftigen Grün in unser Herz geschlossen haben.

Nektar um den Mund schmieren Ihnen Biene und Hummel.

Einen fulminanten Show Auftritt werden unsere Kunstflieger,  die Schwebe Fliegen hinlegen. Garten Kreuz- und Kürbis Spinne werden wir in ein Gespräch verstricken.

Sie denken – die spinnen doch?

Zu Gast auch unsere Garten Schnecken – die Entdeckung der Langsamkeit , war ihr großer Durchbruch im Blattwerk.

Auf dem Boden zurück gekehrt begrüßen wir die Laufkäfer, Feldgrillen und Ameisen.

Auch Ihre Anwesenheit wird Sie aufwühlen zu Gast sind Maulwurf, Wühlmaus und Feldmaus. 

Melodien der Nacht aus dem Repertoire der Nachtigall – untermalen den gelungenen Sommerabend. 

Worauf warten Sie?

Grüner wird es selten.

Es kribbelt schon und regt sich was auf der Streuobstwiese vom Schlossberg – Hof in Burg.

Ich werde weiter berichten.

Ihr

Peter Franke

Beeren – Zeit im Spreewald

Beeren – Zeit im Spreewald

Es ist Beeren – Zeit ! Beeren binden Bären auf!

Beeren sind die verführerischen Lock Früchte des Sommers. Da machen wir keine leeren Versprechungen, denn wie es eine Weisheit sagt: Versprochene Beeren füllen die Körbe nicht.

An Johanni können wir uns wieder Beeren aufbinden lassen. Die Gärten quillen über  vor Früchten und wir verbringen unsere zeit damit Johannisbeeren , Stachelbeeren und Sauerkirschen zu lesen.

Die Nascherei beginnt mit der Erdbeere, die im Juni als erste heimische Frucht auf den Märkten und im Garten zu finden ist. Im Juli sind dann auch Himbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren und Johannisbeeren reif. 

Himbeeren , Walderdbeeren und Brombeeren funkeln rot, blau und schwarz an den Sträuchern. Der Tisch ist für alle Nasch Liebhaber reich gedeckt. Wespen , Hornissen, Vögel, Igel und Spitzmäuse beginnen die wilde Nascherei.

Wir Spreewälder wissen natürlich auch was wir an den Vitamin Bringern haben. Ob man die Beeren pur genießt oder trocknet, sie kandiert, zu Marmelade, Gelee oder Sirup verarbeitet. , der kreativen Küche sind keine Grenzen gesetzt. Auch ein Likör kann man aus den fruchtigen Beeren ansetzen.

Doch nicht alles was den Namen Beere trägt sind echte Beeren. Die Walderdbeere ist genau betrachtet eine Sammel Nuss Frucht.  Himbeere und Brombeere sind Sammel Stein Früchte.

Blau – und Preiselbeeren zählen zu den eigentlichen Beeren – ebenso Kürbis – Gurken und Tomate.

viele Wildfrüchte hat sich der Spreewälder in den Garten geholt. Auch die Stachelbeere haben ihren Ursprung in der Wildnis.

Immer wieder erzählen mir die Alten, dass sie besondere geheime Stellen kennen an denen – Blaubeeren wachsen und Co. Gehen Sie auf Entdeckungsreise  – der Lohn ist ein intensiver Geschmack.

Weitere beeren starke Weisheiten und Wildkräuter – Anekdoten lernen Sie bei mir kennen.

Ihr

Peter Franke

Kräuter & Kids

Kräuter & Kids

Blätterdach statt Tür und Wände

Stephan Zweig hat einmal geschrieben ” Nur wer seine Seele weit ausspannen gelernt hat, vermag später die ganze Vielfalt der Welt in sich erfassen ! “

In meinen Kräuter – Werkstätten beobachte ich gerne die kleinen Erdenbürger unter uns wie sie mit Begeisterung und Enthusiasmus meine Werkstätten annehmen und in Windeseile die Wildkräuter für die Zubereitung eines schmackhaften Salates von der Wiese sammeln. Hier entdecken sie die Schönheiten von Brennnesseln, Spitzwegerich, Gänseblümchen, Giersch und… Nebenbei erfahren Sie wozu diese Pflanzen den Menschen dienlich sind.

Mit Ohren, Augen, Nase und Mund begreifen Sie die Vielfältigkeit der Natur.

Schon seit einiger Zeit beschäftigen wir uns in der Spreewälder Kräuter Manufaktur mit den Bedürfnissen, die Kinder an unsere Umwelt stellen.

Das Bild der unbeschwerten Kindheit hat sich gründlich gewandelt. Verwehren wir unseren Kindern bald jegliche Zeit für leichtherzige Aufenthalte in der Natur ? Wo jedoch sollen wir dann die Menschen unter uns suchen , die sich engagiert und mit Leibeskräften für den Erhalt der Spreewald Landschaft einsetzen?

Wer soll sich dann einen Zacken aus der Krone brechen?

Eine innige Beziehung zur Natur entwickeln, das ist es, womit man Verständnis und eine Verbindung zur Natur hervorruft . Eigene unmittelbare Erfahrungen und Begegnungen mit der Natur  sind Gold wert.

Grün hinter den Ohren sein , hat sein Gutes.

Wir sprechen schon unseren kleinen Besuchern der Spreewälder Kräuter Manufaktur Mut zu – sich für den Erhalt unserer biologischen Vielfalt ins ( Grün ) Zeug zu legen um tief im späteren Leben hinein wirken zu können.

Ihr

Peter Franke

 

Burger Hofgeschichten 3

Burger Hofgeschichten 3

Einblick und Ausblick

Der Burger Schlossberg – Hof, ein Ort an dem umweltverträgliche Erholung und Umweltbildung nahe gebracht werden soll. Der Naturschutz ist hier allgegenwärtig. Die Entwicklung des Biosphärenreservats Spreewald mit seinen Schätzen in Kultur- und Naturerbe wird hier Hand in Hand vorangetrieben. Die Einbeziehung von Vereinen und Initiativen spannt den Boden zur Bevölkerung, schafft Akzeptanz und Verständnis. eine rege Beteiligung vieler Instanzen ist seither gefragt, um traditionelle und extensive Landnutzung sowie historisch bedeutsame Blocksiedlungen in Burg zu bewahren. Die intakte Natur wird von fachlichen Behörden beaufsichtigt, Beratung zu Umweltfragen durch Behörden organisiert, eine Kommunikationsplattform für die Bürger geschaffen.

Das partnerschaftliche Zusammenspiel reißt Grenzen ein fördert den Respekt vollen Umgang mit Urtümlichkeit des Spreewald, verhilft uns dazu Siedlung- und Landnutzungsformen der Vergangenheit für künftige Generationen zu sichern.

Wir sitzen alle in einem Kahn und leben vom Fortbestand unseres Spreewald. 

so sind wir,die Spreewälder Kräuter Manufaktur stolz darauf zum guten Gelingen des Hoftages anlässlich des 25, jährigen Jubiläums des Biosphärenreservats Spreewald am 28.8. 2015 in Burg auf dem Burger Schlossberg – Hof beitragen zu dürfen. 

Wir laden alle Freunde der Streuobstwiesen ein alte Sorten und traditionelle Rezepte wieder zu entdecken.

Mit unsren Hoftag lade ich Sie recht herzlich zur kulinarischen Spurensuche ein in meine Kräuter Manufaktur.

Ihr

Peter Franke

Burger Hofgeschichten 2

Burger Hofgeschichten 2 

Liebe Freunde der Historie ,

unser Schlossberg – Hof Burg im Spreewald wird anlässlich des 25. jährigen Bestehens des Biosphärenreservates Spreewald am 28.8. 2015 zum Hoftag seine Tore , Pforten und Gartentürchen öffnen, um Sie meine Lieben , mit offenen Armen in Empfang zu nehmen. Die Spreewälder Kräuter Manufaktur hat sich gemeinsam mit dem Biosphärenreservat Spreewald zum Jubiläum fein rausgeputzt und wartet mit einem zünftigen Programm auf zahlreichen höfischen Besuch.

Wir zügeln unsere Vorfreude noch ein wenig und durchstöbern derweil einmal  alte Archive – Dachböden – und eingestaubte Fundgruben um geschichtsträchtige Ereignisse und erzählenswerte Einmaligkeiten des Lebens am Hofe ans Licht zu bringen.

Auch Sie sind gefragt und herzlich eingeladen sich mit uns an die Anfänge zu erinnern. 

Das Biosphärenreservat Spreewald und die Spreewälder – Kräuter – Manufaktur freuen sich über Ihre Erinnerungen und Anekdoten  zum Burger Schlossberg – Hof. 

Lassen sie uns in Vergangenheit schwelgen und kontaktieren sie uns.

spreewaldwirt-peter-franke@web.de

Apropos zu den Wurzeln des Burger Schlossberg – Hofs kehren wir am 28.8.2015 dann auch in der Spreewälder Kräuter Manufaktur zurück. 

In Kooperation mit dem Biosphärenreservat Spreewald schuften und ackern wir wieder nach alter Art und schlendern gemeinsam mit Ihnen über die Streuobstwiese.

Bewahren durch Aufessen , Mitmachen , Ausprobieren  und fröhliches Miteinander erwarten Sie.

Ihr

Peter Franke

Fragen – Wünsche – Ideen

Rufen Sie mich an.

Bin für Sie da: 0160 973 15 286